Derk Ehlert – Wildtiere in der Großstadt

Mi 31.Januar 2018 - 19.30 Uhr
Dies & Das, Events, Lesung

8,- € / erm. 5,- €

Verkauf in den Kammerspielen - Reservierung und Infos unter karten@neuekammerspiele.de oder 033203-84 75 84!

Berlin – In keiner anderen Metropole Deutschlands leben derart viele Wildschweine. Aber auch Füchse, Steinmarder, Waschbären und Biber sind inzwischen fester Bestandteil der „Stadtvielfalt“ geworden. Immer öfter gibt es Meldungen von Wildtieren, die weit außerhalb des Waldes in Parkanlagen, Gärten, Kleingärten und sogar auf großen Stadtplätzen beobachtet werden. Die Tiere scheinen sich an das Leben der Menschen angepasst und als sogenannte „Kulturfolger“ die Vorzüge der Großstadt für sich entdeckt zu haben. Sie sorgen durch ihr Auftreten aber auch immer wieder für großes Aufsehen, beispielsweise, wenn plötzlich ein Waschbär am Alexanderplatz, ein Fuchs auf dem Breitscheidplatz oder eine Rotte Wildschweine durchs vornehme Dahlem spaziert.

Über die Gründe des Auftretens und die veränderten Lebensweisen, die damit verbundenen Gefahren und Entwicklungstendenzen sowie über die Konflikte, die zwischen Mensch und Tier entstehen, wird in einem ca. einstündigen Vortrag berichtet und Hinweise über dem Umgang mit den Tieren gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Nachfragen und Diskussionen.

DERK EHLERT:

Schon als Kind hat sich Derk Ehlert für die Vogelwelt interessiert. Er wuchs in Zehlendorf auf und beobachtete dort stundenlang die Tiere. Später studierte er Landschaftsplanung an der Technischen Fachhochschule Berlin. Seit vierzehn Jahren arbeitet Ehlert bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, von 2001 bis 2007 war der Beamte Jagdreferent des Landes Berlin, von 2007 bis 2014 Wildtierreferent, und seit 2014 arbeitet er als Wildtierexperte in der Pressestelle. Seit knapp 30 Jahren arbeitet er auch als Dozent an Universitäten, Volkshochschulen, Verbänden und Vereinen. Der Tierfilmer Andreas Kieling drehte mit Ehlert zusammen für seine fünfteilige Dokumentation „Mitten im wilden Deutschland“ auch eine Folge über das Leben der Wildtiere in der Hauptstadt. „Berlin grenzenlos“ heißt diese Folge der Doku. Jede freie Minute nutzt der 50-Jährige, um in der Natur zu sein. Ehlert lebt heute im Norden Berlins. Beim Langen Tag der Stadtnatur (20./21. Juni 2015) wird Ehlert wie jedes Jahr Naturfreunden das Tierleben in der Großstadt zeigen, sei es das Wanderfalkenpaar im Turm vom Roten Rathaus oder die Biber an der Spree.

Hier finden Sie ein Porträt über Derk Ehlert und hier einen Artikel aus der Berliner Zeitung.

Menu