image/svg+xml

3.2. Donnerstag

 Um wieder ein Stück Normalität in sein Leben zu holen, wendet sich Peter in seiner Not an einen magischen Kollegen: Doctor Strange. Ob das die rettende Idee war, werden wir sehen.

Auf dem leeren Markusplatz gellen die Schreie der Möwen. Ein Frau singt die Arie der Almirena „Lascia ch'io pianga“ aus Händels Oper Rinaldo: Venedig steht sonst jedoch still. Diese einmalig poetische Doku ist jedoch mehr als ein Corona-Tagebuch über die sterbende Stadt, vielmehr eine berückend melancholische Liebeserklärung an den Tod, das Leben, die Trauer, das Glück - Wissenschaft und Kunst, Erinnerung und Gegenwart - untrennbar verwoben miteinander. Eine Perle des Dokumentarfilms, natürlich in OMU.

OmU image/svg+xml

4.2. Freitag

Auf dem leeren Markusplatz gellen die Schreie der Möwen. Ein Frau singt die Arie der Almirena „Lascia ch'io pianga“ aus Händels Oper Rinaldo: Venedig steht sonst jedoch still. Diese einmalig poetische Doku ist jedoch mehr als ein Corona-Tagebuch über die sterbende Stadt, vielmehr eine berückend melancholische Liebeserklärung an den Tod, das Leben, die Trauer, das Glück - Wissenschaft und Kunst, Erinnerung und Gegenwart - untrennbar verwoben miteinander. Eine Perle des Dokumentarfilms, natürlich in OMU.

OmU image/svg+xml

5.2. Samstag

Sind Lynch-Filme Filme - oder können die weg? Immer polarisieren seine Werke und rufen Begeisterung ebenso wie radikale Ablehnung hervor. Fest steht, dass sie sich dem rational Erklärbaren entziehen und vielleicht genau deswegen ein so bedeutendes Erlebnis sein können, wenn man sich ihnen vollkommen hingibt - mit Haut und Haaren, Leib und Seele, Herz und Niere. Wir freuen uns auf einen Lieblingsfilm mit Schwipps - den ersten seit Jahren.

Lieblingsfilm image/svg+xml

10.2. Donnerstag

18:15 Saal 1

Von Minute zu Minute steigert sich die Intensität und die Komplexität dieser ausgefuchsten Dramödie über eine polnische Pflegekraft, die den Senior einer wohlhabenden Schweizer Familie aus allerallerallernächster Nähe betreut. Ein anspruchsvolles, wunderbar boshaftes Vergnügen!

20:45 Saal 1

Alles andere als ein klassischer biographischer Film, sondern ein frei imaginiertes Spiel mit Fakt und Fiktion, eine Studie über eine Frau, die sich von den Umständen emanzipiert, eine impressionistische Kollage, ein großer Schauspielerfilm wie ein klassischer Autorenfilm um die Lady Di, der die ihr zugeschriebene Rolle nicht leben konnte.

12.2. Samstag

ALLE GLÄSER HOCH! - Wiedereröffnungsparty in den neuen Kammerspielen

Nach wie vor warten wir noch darauf, dass wir endlich wieder alle gemeinsam feiern können. Seid geduldigt, bleibt gesund.

Party image/svg+xml