image/svg+xml

21.2. Donnerstag

Ein Gastspiel des Projekttheaters Dresden. Für die Texte in diesem Stück wird fast ausschließlich die Sprache der Neuen Rechten verwendet - dabei gehen die Macher auf das Grundsatzprogramm der AfD ein, benutzen Auszüge aus anderen Schriften und aus Reden, demonstrieren den Umgang mit Presse und Internet, schlagen über Hasskommentare einen Bogen zum Aufruf zur Gewalt und enden mit dokumentierten Angriffen aus dem rechten Lager. 

22.2. Freitag

Ein Gastspiel des Projekttheaters Dresden. Für die Texte in diesem Stück wird fast ausschließlich die Sprache der Neuen Rechten verwendet - dabei gehen die Macher auf das Grundsatzprogramm der AfD ein, benutzen Auszüge aus anderen Schriften und aus Reden, demonstrieren den Umgang mit Presse und Internet, schlagen über Hasskommentare einen Bogen zum Aufruf zur Gewalt und enden mit dokumentierten Angriffen aus dem rechten Lager. 

23.2. Samstag

Ein Gastspiel des Projekttheaters Dresden. Für die Texte in diesem Stück wird fast ausschließlich die Sprache der Neuen Rechten verwendet - dabei gehen die Macher auf das Grundsatzprogramm der AfD ein, benutzen Auszüge aus anderen Schriften und aus Reden, demonstrieren den Umgang mit Presse und Internet, schlagen über Hasskommentare einen Bogen zum Aufruf zur Gewalt und enden mit dokumentierten Angriffen aus dem rechten Lager. 

5.3. Dienstag

20:00

Musik, Menschen und Genuß! Die Idee ist nicht neu, aber macht Spaß! Gespräche mit lokalen Promis und interessanten Persönlichkeiten auf dem Kinotresen, Live-Musik, Kleinkünstler, Überraschungen hinter der großen Kinotür und selbstverständlich ist im „Schröders“ die Bar geöffnet (nur Getränke). Moderieren wird Bina persönlich. Deswegen heißt es ja auch so…

6.3. Mittwoch

Berlin singt, Frankfurt singt, Hamburg singt und jetzt singt auch Kleinmachnow! Jetzt können alle Singbegeisterten gemeinsam mit unserer Hausband SingInTown und unserem Chorleiter Dirk Zeugmann singen ...

Musik image/svg+xml

15.3. Freitag

„Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste ist Sentimentalität. Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise die glaubt niemand.“ sagte Max Frisch einmal und keines seiner Zitate passt wohl so gut zu seinem Lehrstück ohne Lehre - wie er es untertitelte. Biedermann und die Brandstifter ist nach Richtfest das neue Stück der Kleinmachnower Laientheatergruppe Nachbarn spielen für Nachbarn

Premiere image/svg+xml

16.3. Samstag

„Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste ist Sentimentalität. Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise die glaubt niemand.“ sagte Max Frisch einmal und keines seiner Zitate passt wohl so gut zu seinem Lehrstück ohne Lehre - wie er es untertitelte. Biedermann und die Brandstifter ist nach Richtfest das neue Stück der Kleinmachnower Laientheatergruppe Nachbarn spielen für Nachbarn

Premiere image/svg+xml

23.3. Samstag

Eine Revue Show zu Gunsten von Stibb e.V., ein Kleinmachnower Verein, der sich seit 25 Jahren für mißbrauchte und mißhandelte Kinder einsetzt und sie vor Gewalttaten schützt. Sämtliche Künstler verzichten auf ihre Gage und somit gehen der Gewinn der Show ausschließlich an den Verein.

31.3. Sonntag

„Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste ist Sentimentalität. Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise die glaubt niemand.“ sagte Max Frisch einmal und keines seiner Zitate passt wohl so gut zu seinem Lehrstück ohne Lehre - wie er es untertitelte. Biedermann und die Brandstifter ist nach Richtfest das neue Stück der Kleinmachnower Laientheatergruppe Nachbarn spielen für Nachbarn

Premiere image/svg+xml

1.4. Montag

„Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste ist Sentimentalität. Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise die glaubt niemand.“ sagte Max Frisch einmal und keines seiner Zitate passt wohl so gut zu seinem Lehrstück ohne Lehre - wie er es untertitelte. Biedermann und die Brandstifter ist nach Richtfest das neue Stück der Kleinmachnower Laientheatergruppe Nachbarn spielen für Nachbarn

Premiere image/svg+xml

6.4. Samstag

Für seine neue Show steigt Fil von dem Berg herab, auf dem er seit seinem 9. Geburtstag haust. Seit jenem Tage, da die Mutter ihn beiseite genommen hatte mit den Worten: "Du bist besser als die anderen, Junge. Hast einfach mal mehr drauf als deine Spielgefährten. Ich meine -  Gott schütze sie, aber sieh sie dir an: Es sind Kinder. Du überragst sie."

7.4. Sonntag

Anlässlich von „40 Jahre Geschichtenlieder“ präsentiert das REINHARD LAKOMY-Ensemble in einem Special-Programm eine Liedauswahl aus den 14 CDs, gerahmt in einer kleinen Geschichte. Seit Generationen bekannt und gesungen, gehören die Lieder wie das „Küsschenlied“, der „Frosch-Rock ́n`Roll“, das „Liebkosewort“, „Eine dicke Regenwolke“, „Wer den Regenbogen sieht“, mittlerweile zum deutschen Kulturgut.

Kinder & Jugend image/svg+xml

11.4. Donnerstag

Die Daffkes singen Ihnen was! Chansons und Lieder der 20er bis 40er Jahre in posttraditioneller Brettlkunst-Manier. Voller Eigensinn, zum Spaß, einfach
aus Daffke am Leben. Mit den Liedern und Chansons von Hollaender, Weill, Abraham, Heymann und Eisler erzählen sie Geschichten von kleinen Mädchen, Huren, Dandys und dem spießigen Kleinbürger. 

Musik image/svg+xml

1.5. Mittwoch

Nach zwei erfolgreichen Aufführungen bei uns auf der großen Bühne präsentiert nun Choreographin Sarah Weber ihre dritte Ballettproduktion GISELLE in den Neuen Kammerspielen. Ein Märchenballett für die ganze Familie.

Tanz image/svg+xml

7.5. Dienstag

20:00

Musik, Menschen und Genuß! Die Idee ist nicht neu, aber macht Spaß! Gespräche mit lokalen Promis und interessanten Persönlichkeiten auf dem Kinotresen, Live-Musik, Kleinkünstler, Überraschungen hinter der großen Kinotür und selbstverständlich ist im „Schröders“ die Bar geöffnet (nur Getränke). Moderieren wird Bina persönlich. Deswegen heißt es ja auch so…

10.5. Freitag

Mit seinen charmant-feinsinnigen Conferencen führt uns Rainer Bielfeldt durch seinen großen Fundus an tiefgründigen und berührenden Liedern und beschert uns Momente des Glücks. 

Musik image/svg+xml

25.5. Samstag

Wir freuen uns auf die erste Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturclub Teltow e.V. und präsentieren gemeinsam Nessi Tausendschön mit ihrer Show aus Kabarett und Musik, Politik und Zeitgeist, Tanz und Theater.

1.6. Samstag

Es ist wohl Lüüls Stimme, die einen unmittelbar für seine Lieder einnimmt, einen aufnimmt. Lüüls sympathisches Timbre, die freundliche Rauheit des Gesangs, die einem Berliner eigene Schnoddrigkeit, gepaart mit polyglotter Weltläufigkeit, umarmen uns wie gute Gastgeber, deren Fremdenzimmer man gerne bezieht.

Musik image/svg+xml

17.8. Samstag

Sommergärten und Musik - was kann es Schöneres geben? Unterschiedliche Nachwuchsmusiker*innen bespielen einen Abend lang private Kleinmachnower Gärten und Herzen. Nach dem großen Erfolg im Sommer 2018 gibt es die zweite Runde Gartenkonzerte an einem lauen Sommerabend.

Musik image/svg+xml

3.9. Dienstag

20:00

Musik, Menschen und Genuß! Die Idee ist nicht neu, aber macht Spaß! Gespräche mit lokalen Promis und interessanten Persönlichkeiten auf dem Kinotresen, Live-Musik, Kleinkünstler, Überraschungen hinter der großen Kinotür und selbstverständlich ist im „Schröders“ die Bar geöffnet (nur Getränke). Moderieren wird Bina persönlich. Deswegen heißt es ja auch so…

26.9. Donnerstag

Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus gekauft. Es scheint, als wäre ihre größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse zu gewöhnen, daran, dass Brandenburg nun Zuhause sein soll. Doch als Kurts kleiner Sohn bei einem Sturz stirbt, bleiben drei Erwachsene zurück, die neu lernen müssen, wie man lebt.

Lesung image/svg+xml

23.10. Mittwoch

Klavierkabarett - Sie haben den Wahl. Und zwar ganz für sich. Denn William Wahl traut sich alleine auf die Bühne - und das schon zum zweiten Mal bei uns. Endlich! Bestens bekannt in der a-cappella-Formation „basta“ schüttet er uns nun sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie so richtig sarkastisches Herz ganz alleine aus.

Musik image/svg+xml

12.11. Dienstag

20:00

Musik, Menschen und Genuß! Die Idee ist nicht neu, aber macht Spaß! Gespräche mit lokalen Promis und interessanten Persönlichkeiten auf dem Kinotresen, Live-Musik, Kleinkünstler, Überraschungen hinter der großen Kinotür und selbstverständlich ist im „Schröders“ die Bar geöffnet (nur Getränke). Moderieren wird Bina persönlich. Deswegen heißt es ja auch so…

27.11. Mittwoch

Von den zahllosen Facetten der Liebe weiß Wladimir Kaminer ein Lied zu singen - oder Geschichten zu erzählen: witzig, staunend, klug und immer mit liebevollem Blick auf die Schwächen des menschlichen Herzens.

3.12. Dienstag

20:00

Musik, Menschen und Genuß! Die Idee ist nicht neu, aber macht Spaß! Gespräche mit lokalen Promis und interessanten Persönlichkeiten auf dem Kinotresen, Live-Musik, Kleinkünstler, Überraschungen hinter der großen Kinotür und selbstverständlich ist im „Schröders“ die Bar geöffnet (nur Getränke). Moderieren wird Bina persönlich. Deswegen heißt es ja auch so…

25.1. Samstag

Seit 1967 bis 1975 ständig existent, war die aus Leipzig stammende Klaus Renft Combo (ab 1974 RENFT) eine der ersten „Beat-Band“, deren Sänger deutsch sangen, und entwickelte sich zu einer der bekanntesten und beliebtesten Rockgruppen der DDR. Immer wild und unberechenbar, wurde RENFT durch das Verbot 1975 zur Legende. Nach dem erfolgreichen Konzert im Januar 2018 kommt die Band zurück auf unsere Kammerspiel-Bühne.

Musik image/svg+xml