image/svg+xml

 

"Es gibt viele schöne Ziele, doch keines wie die Kammerspiele."

Dies schrieb und Harry Rowohlt anlässlich einer Lesung in den Neuen Kammerspielen am 20.4.2013. Ja, Kleinmachnower Nächte sind länger geworden seit es die Neuen Kammerspiele gibt - und voller Wunder: Mark Bennecke, Fil, Martin Sonneborn, Sarah Kuttner, Max Goldt, Axel Hacke, Katrin Bauerfeind - sie alle haben unseren Saal schon zum Strahlen gebracht, ebenso wie Konzerte unterschiedlicher Genres, Opernabende, Theater-, Musical- und Ballettaufführungen. Ein handverlesenes Kinoprogramm, Parties und Kleinkunst ergänzen das Programm, ebenso wie Live-Übertragungen aus der Berliner Philharmoniker oder Public Viewing der WM-Deutschlandspiele.

80 Jahren lag waren die Kammerlichtspiele Zentrum des kulturellen Lebens in der Region. Im November 2012 gründeten wir die Kulturgenossenschaft Neue Kammerspiele e.G, die das Traditionshaus vor der Schließung bewahrte. Mit einer ansprechenden Melange aus Kino und ausgewählten Veranstaltungen gelang es erneut, die Kammerspiele mit Leben zu erfüllen und dem Haus die Strahlkraft zu verleihen, die es verdient.

Die KulturGenossenschaft Neue Kammerspiele eG ist Brandenburgs erste Kulturgenossenschaft mit mittlerweile fast 200 KulturGenoss*innen, geleitet von der geschäftsführenden Vorständin Carolin Huder und der Kino leitenden Vorständin Valeska Hanel.

 

 

 

Bina_Block

Philharmoniker

Jam_Block

Team_Block

Picture_01

Picture_03

Picture_05

Historie_Block

Genossenschaft_Block

LangeNacht_Block

Förderverein_Block

Picture_02

Picture_04