image/svg+xml
30.12.
  • 20:00
0
Genre
Animation, Drama, Biografie
Regie
Dorota Kobiela, Hugh Welchman
Dauer
95 min
FSK
6
Land
Großbritannien, Polen
Jahr
2017

Loving Vincent


.... zweitens das visuell berauschende Meisterwerk LOVING VINCENT, das die einzigartigen Bilderwelten van Goghs Pinselstrich für Pinselstrich zum Leben erweckt und von über 125 Maler*innen geschaffen wurde.

Eine opulente Hommage an die Bilder Vincent van Goghs, Pinselstrich für Pinselstrich zum Leben erweckt und in Bewegung gebracht - ein Film, der einen staunen lässt wie man vielleicht das letzte Mal als Kind gestaunt hat.

Die Handlung dreht sich um einige mysteriöse Zusammenhänge betreffend seiens Todes, dnen Armand Roulain auf der Spur ist - doch diesen Film als Handlung zu beschreiben ist Frevel - die Bilder sind es, durch die der vielgeliebte Künstler spricht - und so wollte er es zu Lebzeiten auch selbst. Schlißlich war er Maler, nicht Literat.

Loving Vincent entstand Frame für Frame als Ölgemälde auf einer Leinwand – auf die gleiche Art und Weise, wie zu seiner Zeit der Maler Vincent Van Gogh selbst seine Bilder erschaffen hatte. Damit ist Loving Vincent der erste Animationsfilm in Spielfilmlänge, der mithilfe dieser Technik erzählt wird. Die Firma BreakThru Productions erfand dafür extra die sogenannten PAWs (Painting Animation Work Stations), besondere Arbeitsplätze, an denen 65 Maler per Hand 65.000 Frames in Van Goghs Stil malten, um dem über 80-minütigen Film Bewegung und Leben einzuhauchen. Die gemalten Bilder wurden dabei häufig auf vorher gedrehtes Referenzmaterial der beteiligten Schauspieler aufgetragen.