image/svg+xml
9.7.
  • 19:30 bitte anmelden
0
Genre
DOKUMENTARFILM
Regie
Stefan Mehlhorn
Dauer
89
FSK
0
Land
Deutschland
Jahr
2020

Der Film beschreibt exemplarisch die Ereignisse der Nachwende anhand der Gemeinde Kleinmachnow, die direkt an der Berliner Mauer fünfzig Prozent der Einwohner von Rückforderungsansprüchen betroffen waren. Anschließendes Gespräch mit dem Regisseur Stefan Mehlhorn und den Beteiligten. Wegen begrenzte Platzzahl bitten wir um vorherige Anmeldung..s.u.

Als mit dem Fall der Mauer im November 1989 die Grenzen zwischen der BRD und der DDR fielen, wurden Millionen Besitzansprüche von Alteigentümern an Grundstücken und Häusern in der ehemaligen DDR geltend gemacht. Die Restitutionsansprüche stellten meist Haus- und Grundstücksbesitzer, die vor dem 13.8.1961, der Grenzschließung, ihr Hab und Gut zurück ließen. Die durch die Öffnung der Mauer entstandene Situation stellte sowohl emotional, als auch juristisch eine extreme Herausforderung für die damaligen Nutzer und Mieter dar.

Wegen begrenzte Platzzahl bitten wir um vorherige Anmeldung: info@neuekammerspiele.de oder Telefon 033203. 84 75 84