image/svg+xml
24.10.
  • 20:30
0
Genre
Biografischer Dokumentarfilm
Regie
Bettina Böhler
Dauer
124
FSK
12
Land
Deutschland
Jahr
2020

BITTE - besorgen Sie sich für diese Veranstaltung ONLINE TICKETS, um die Einhaltung der Hygienevorschriften zu erleichtern. Der Einlass ins Kino findet über den Seiteneingang statt, Sie werden dann platziert. Außer an dem Ihnen zugewiesenen Platz bitten wir Sie, im Haus Maske zu tragen. Eine Möglichkeit, ein Getränk zu kaufen, wird es im Kinosaal geben. Kein Einlass nach Beginn des Films. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

IN DAS SCHWEIGEN HINEINSCHREIEN – ZU SCHLINGENSIEFS GEBURTSTAG


Schreien, laut sein, provozieren: Das war für viele die Essenz von Christoph Schlingensief, dem vor zehn Jahren viel zu jung verstorbenen Regisseur und Künstler. Bettina Böhlers Porträt ist eine sehr persönliche Würdigung eines vielschichtigen, suchenden, streitbaren Menschen gelungen.

Der 1960 geborene Christoph Schlingensief starb im Jahr 2010, als er gerade einmal 49 Jahre alt war. Seinen Fußabdruck hat er trotzdem auf der deutschen Kultur hinterlassen, sei es nun im Theater, im Fernsehen, an der Oper oder in der Kunstszene. 2020 wäre er 60 Jahre alt geworden und das Jubiläum wird zum Anlass, um einen Blick zurück auf Schlingensiefs Werdegang zu werfen.

Vom literweise fließenden Kunstblut in seiner Jugend über revolutionäre Aktionen auf den Bühnen Berlins und Bayreuths bis hin zu seinen Tage als Schriftsteller nutzt Bettina Böhler ihre Doku Schlingensief, um die gesamte vielfältige Schaffenspalette des Ausnahmekünstlers abzubilden. Mit Privataufnahmen sowie Arbeiten des gern provozierenden Regisseurs wirt sie einen Blick auf sein ungewöhnliches Oeuvre.