image/svg+xml
0
Genre
o.A.
Regie
Sangsoo Hong
Dauer
66
FSK
o.A.
Land
Korea
Jahr
2020

Berlinale: Introduction WEGEN WINDES ABGESAGT


LEIDER MÜSSEN WIR WEGEN DES STARKEN WINDES DIE VERANSTALTUNG ABSAGEN, ES TUT UNS LEID!
BECAUSE OF STORMY WEATHER THE SCREENING IS CANCELLED. WE ARE SO SORRY.

 

​A meeting with his father, a trip to Berlin, the end of his first love, and a famous actor’s advice: this is Youngho’s introduction to life. Master Hong returns to the Berlinale Competition for the second year in a row with a poetic, philosophical gem. 

Treffen mit dem Vater, Reise nach Berlin, Ende der ersten Liebe und der Rat eines berühmten Schauspielers: Das ist Younghos Einstieg ins Leben. Hong, nach 2020 erneut im Wettbewerb vertreten, ist ein poetisch-philosophisches Glanzstück gelungen.
 

Der Film läuft wie alle Berlinale Filme in der Originalsprache. In diesem Fall Koreanisch mit Untertitelung in Deutsch/Englisch. Veranstaltungort ist das Frischluftkino@Studentendorf, Wasgenstraße 75 in 14129 Berlin. 

Like all Berlinale movies, the movie will be shown in her original language. In this case: Korean with subtitles in German/English. Open air screening venue is Frischluftkino@Studentendorf, Wasgenstraße 75 in 14129 Berlin. Tickets: from June 3rd: here

Kartenvorverkauf: ab 3. Juni: hier./ Tickets: from June 3rd: here.

BITTE BEACHTEN: Einlass ist 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn. Für den Eintritt benötigen Sie den Nachweis über ein negatives Schnelltest-Ergebnis (nicht älter als 24 Stunden) oder einen adäquten Nachweis (Genesen oder zweifach geimpft). Vor Ort gibt es eine Teststelle - Anmeldung ist hier möglich, Testung aber auch ohne Termin möglich. Bitte planen Sie die entsprechende Zeit dafür ein. 
Vor Ort gibt es Getränke und Snacks - der Verzehr ist aber nur auf dem Platz gestattet. Außer auf dem Sitzplatz müssen Sie bitte die Maske tragen. 

Youngho wird in die Arztpraxis seines Vaters gerufen. Der ist mit seinen Patient*innen beschäftigt, zu denen auch ein bekannter Schauspieler gehört. Youngho muss warten. Als seine Freundin Juwon zum Studium nach Berlin geht, reist Youngho ihr hinterher, um sie zu überraschen. Durch Vermittlung ihrer Mutter wohnt Juwon im Haus einer Künstlerin, deren Schönheit sie einschüchtert. Einige Zeit später will Younghos Mutter ihren Sohn bei einem gemeinsamen Essen mit einem berühmten Schauspieler bekannt machen – es ist derselbe, dem Youngho bereits in der väterlichen Praxis begegnet ist. Youngho erscheint in Begleitung seines Freundes Jeongsoo. Nach dem Essen gehen die beiden an den Strand. Youngho schläft ein und träumt von Juwon. Er erwacht und geht trotz der Kälte schwimmen; Jeongsoo schaut ihm zu.  
Hong Sangsoo ist zum zweiten Mal in Folge im Wettbewerb vertreten. Sein Film, der einem Aphorismus gleicht, ist ein poetisch-philosophisches Glanzstück. Zwei Mütter wollen ihren Kindern den Weg ins Leben ebnen, aber die entscheiden sich anders. C’est la vie. Das lebenskluge Motto, das Youngho von dem alten Schauspieler mit auf den Weg bekommt, scheint direkt von Hong selbst zu stammen: „Wie klein auch immer, es gibt nichts als Gutes!“
https://www.berlinale.de/de/programm/202109213.html

Youngho is summoned by his father, who is a doctor. Finding him busy with his patients, one of whom is a famous actor, Youngho has to wait. When his girlfriend Juwon moves to Berlin for her studies, Youngho shows up in the city to surprise her. Through her mother, Juwon has found accommodation at the home of an artist whose beauty intimidates her. Some time later, Youngho goes to lunch with his mother who wants to introduce him to a colleague – it is the same man Youngho met at his father’s clinic. Youngho asks his friend Jeongsoo to accompany him, and after lunch they go to the beach. Youngho falls asleep, and dreams of Juwon. When he wakes up, he braves the considerable cold and goes swimming, while Jeongsoo watches.  
For the second year in a row, Hong Sangsoo returns to the Berlinale’s Competition with a film akin to the art of the aphorism: a poetic, philosophical gem. Two mothers attempt to introduce their children to life, but their offspring have decided to write their own introduction. That’s life, and, like all masters imbued with wisdom and wit, Hong appears to be speaking through the old actor when the latter tells Youngho, “However small, there’s nothing but good!”
https://www.berlinale.de/en/programme/202109213.html

Copyright Filmstill: © Jeonwonsa Film Co.Production