image/svg+xml
Film
Der Test (OmU) Kleiner Saal
28.11.
  • 20:30 (2G)
0
Genre
Spielfilm, Drama
Regie
Alexander Kott
Dauer
95
FSK
o.A.
Land
Russland
Jahr
2014

Mitten in der Steppe Kasachstans lebt ein Vater allein mit seiner Tochter in einem kargen Haus. Wenn er mit seinem riesigen Laster fortfährt, bleibt das Mädchen allein zurück. Es fällt kein einziges Wort, entschlossen und doch vorsichtig hütet der Film ein dunkles Geheimnis, das sich erst zum Schluss offenbart. Beim Filmfestival Kinotawr in Sotschi wurde der Film zu Recht mit dem Grand Prix und dem Preis für die beste Kamera ausgezeichnet. Beim FilmFestival Cottbus gewann er den Spezialpreis der Jury.

Mit Vorfilm Smy - Der Drache

Leiderleider können die Wenigsten ihr Leben nur auf Filmfestivals verbringen, da ist es doch gut, wenn das Filmfestival zu einem nach Hause ins Lieblingskino kommt. Erstmalig zeigen wir ein ausgewähltes Programm, das osteuropäische Klassiker aus der aktuellen Reihe IM OSTEN VIEL NEUES des Cottbusser FilmFestivals präsentiert und Zeitgenössisches aus der vom Medienboard geförderten Reihe 5x4- BRANDENBURGER FESTIVALKINO, die in Zusammenarbeit mit den vier Brandenburger Filmfestivals entstand: Das FilmFestival Cottbus, das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg, die Provinziale Eberswalde und das FILM OHNE GRENZEN Festival in Bad Saarow. Durch diese wunderbaren Zusammenarbeit und das daraus resultierende Programmangebot schaffen wir ein Mini-Festival im Kleinen Saal mit dem Fokus auf Kino aus Osteuropa.

Mitten in der Steppe Kasachstans lebt ein Vater allein mit seiner Tochter in einem kargen Haus. Wenn er mit seinem riesigen Laster fortfährt, bleibt das Mädchen allein zurück und wird von zwei ganz unterschiedlichen jungen und etwas linkischen Männern umworben. Abends kümmert sie sich dann rührend um den müden Vater. In DER TEST fällt kein einziges Wort; und doch hat Alexander Kott keinen Stummfilm gedreht. Gerade die Geräusche sind wichtig, und auch die Musik spielt eine wichtige Rolle. Bildstark und poetisch beleuchtet DER TEST ein dunkles Kapitel der sowjetischen Militärgeschicht kurz nach dem 2. Weltkrieg. Erst in den letzten Filmminuten gibt dieses kraftvolle Werk sein ganzes Geheimnis preis. Der Schock sitzt nach den bis dahin so traumhaften 85 Minuten umso tiefer. 

Beim Filmfestival Kinotawr in Sotschi wurde der Film zu Recht mit dem Grand Prix und dem Preis für die beste Kamera ausgezeichnet. Beim FilmFestival Cottbus gewann er den Spezialpreis der Jury, darüber hinaus wurde das Werk bei internationalen Filmfestivals von Pune über Tokio bis Abu Dhabi mit Preisen bedacht. „Trotz der kargen kasachischen Landschaft und der ungeklärten Beziehungen zwischen den Figuren, wirken die wenigsten Szenen deprimierend oder trostlos. Kott versteht es in DER TEST, die triste Steppe in ihrer Einfachheit als Schönheit darzustellen." – Berliner Filmfestivals