image/svg+xml
29.6.
  • 20:15 OmU
0
Genre
Drama
Regie
Apichatpong Weerasethakul
Dauer
136
FSK
12
Land
Kolumbien, Thailand, Mexiko, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, China, Schweiz, Katar
Jahr
2021

MEMORIA


Der letztjährige Wettbewerbsbeitrag aus Cannes mit Tilda Swinton ist Arthousekino vom Feinsten: Ein komplexer und mystischer Film, der einer audio-visuellen Meditation gleicht und seine Zuschauer*innen an eine Vielzahl von Gedankenorten mitnimmt während er mit herkömmlichen Erzählstrukturen bricht.

Die Schottin Jessica Holland (Tilda Swinton) hält sich im südamerikanische Land Kolumbien, in der Stadt Medellín, auf. Auf dem Markt betreibt die Botanikerin ein Blumengeschäft. Eigentlich ist sie jedoch hier, um bei ihrer Schwester Karen zu sein, die erkrankt ist und sich mit mysteriösen Atembeschwerden nun im lokalen Krankenhaus befindet.

Eines Tages wird Jessica am Morgen durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Das Geräusch lässt sich weder beschreiben noch verstehen, doch es ist der Startpunkt einer Reise für sie.

Verunsichert findet Jessica fortan keinen Schlaf mehr. Verwirrung und Halluzinationen sind die Folge. Also versucht sie, hinter den Ursprung des eigentümlichen Tons zu kommen. Ihre Suche nach Antworten führt nicht nur in ein Tonstudio, sondern auch bis in die dichten Wälder von Bogotá. Doch kann sie die Erleuchtung, die in Form der Wahrheit auf sie wartet überhaupt ertragen? Eine schockierende Offenbarung steht bevor.