image/svg+xml
26.6.
  • 15:30 Saal 2
0
Genre
Drama
Regie
Kim Jing Yu
Dauer
114
FSK
6
Land
Südkorea
Jahr
2018

BORI


Ein behutsam und zärtlich erzählter Film über Diskriminierung und Inklusion, der verschiedene Zugänge für kleine und große Zuschauer*innen bietet. Empfohlen ab 10. Der Film wurde beim renommierten Kinderfilmfestival Schlingel mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Das Mädchen Bori ist 11 Jahre alt und in ihrer Familie die einzige Person, die hören und sprechend kommunizieren kann. Mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder kann sie sich per Zeichensprache verständigen, doch im Umgang mit der restlichen Welt macht sie das auch zu derjenigen, die "übersetzen" muss, wenn es zum Beispiel um Telefonate oder Behördengänge geht.

In der Außenwelt mag Bori als "normal" angesehen werden, doch in ihrer gehörlosen Familie macht ihre nicht vorhandene Behinderung sie zur Außenseiterin. Deshalb wünscht das Mädchen sich immer wieder, auch ihr Gehör zu verlieren. Als eine Fernsehsendung ihr zeigt, dass eine Taucherin durch den langen Unterwasser-Aufenthalt taub geworden ist, sieht sie ihre Chance für gekommen, sich ihren Wunsch zu erfüllen. Notfalls aus, indem sie einfach vorgibt, keine Geräusche mehr wahrzunehmen.