image/svg+xml
24.12.
  • 14:00
0
Genre
Märchenfilm
Regie
Václav Vorlícek
Dauer
82
FSK
6
Land
CZ/DE
Jahr
1973

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel


Auch in diesem Jahr möchten wir gerne mit Ihnen auf das Christkind warten und auf das vergangene Kinojahr mit Kinderpunsch und Glühwein anstoßen. Wir zeigen auch in diesem Jahr erneut den schönsten aller Märchenfilme mit der bezauberndsten und frechsten aller Kinoheldinnen.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel hat es Aschenbrödel (Libuse Safránková) nicht leicht: Nach dem Tod ihres Vaters lebt sie mit ihrer gehässigen Stiefschwester Dora (Dana Hlavácová) sowie deren Mutter (Carola Braunbock) auf dem Gut des Vaters. Obwohl dieser die drei Frauen gleichermaßen geliebt hat und das Gut somit der ganzen Familie hinterlassen hat, wird Aschenbrödel von Dora und der Stiefmutter wie eine Magd behandelt. So muss sie in der Küche helfen, im eisigen Flusswasser die Wäsche waschen oder eben den Kamin auskehren, was ihr den Spitznamen Aschenbrödel beschert.

Beim Ausritt mit ihrem Pferd Nikolaus trifft sie auf den Prinzen (Pavel Trávnicek). Doch anstatt in Schwärmerei zu verfallen, wie es der Prinz von “kleinen Mädchen” gewohnt ist, stiehlt sie ihm sein Pferd und hält ihn zum Narren. Eines Tages schenkt ihr der Kutscher (Vladimír Mensík) des Guts, der stets auf ihrer Seite ist, einen Zweig mit drei Haselnüssen. Noch ahnt Aschenbrödel nichts von dessen Besonderheit, aber jede Nuss verwandelt sich in ein Kostüm für einen Anlass, bei dem sie den Prinzen wieder trifft: eine Jagd-Ausstattung, ein Ballkleid und schließlich ein Hochzeitskleid.

Comment_view

Steht oben rechts im schwarzen Kasten bei dem Datum :-)
caro
0
Die Angabe der Uhrzeit wäre nicht schlecht :)
Gast
0