image/svg+xml

14.11. Donnerstag

In den letzten Jahre der DDR greift der Sozialismus zu radikalen kapitalistischen Maßnahmen, um zu überleben: Waffen-, Kunst-, Blut- oder Sprengstoffhandel florieren hinter der Fassade und generieren auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs Profite. Einer der beiden Regisseure, Alexander Lahl, steht nach der Vorstellung zum Gespräch bereit. In Kooperation mit der Kreisvolkshochschule und dem Verein Begegnungsstätte Alte Schule Kleinmachnow e.V.

Film & Gespräch image/svg+xml