image/svg+xml

28.1. Freitag

Ein Film über Schuld und Sühne und die verzweifelte Suche nach versteckter Wahrheit in chinesischer Kinopracht.

OmU image/svg+xml

30.1. Sonntag

Ein Film über Schuld und Sühne und die verzweifelte Suche nach versteckter Wahrheit in chinesischer Kinopracht.

OmU image/svg+xml

On a warm spring day in 1924, house maid and foundling Jane Fairchild finds herself alone on Mother's Day.

OmU image/svg+xml

3.2. Donnerstag

Auf dem leeren Markusplatz gellen die Schreie der Möwen. Ein Frau singt die Arie der Almirena „Lascia ch'io pianga“ aus Händels Oper Rinaldo: Venedig steht sonst jedoch still. Diese einmalig poetische Doku ist jedoch mehr als ein Corona-Tagebuch über die sterbende Stadt, vielmehr eine berückend melancholische Liebeserklärung an den Tod, das Leben, die Trauer, das Glück - Wissenschaft und Kunst, Erinnerung und Gegenwart - untrennbar verwoben miteinander. Eine Perle des Dokumentarfilms, natürlich in OMU.

OmU image/svg+xml

4.2. Freitag

Auf dem leeren Markusplatz gellen die Schreie der Möwen. Ein Frau singt die Arie der Almirena „Lascia ch'io pianga“ aus Händels Oper Rinaldo: Venedig steht sonst jedoch still. Diese einmalig poetische Doku ist jedoch mehr als ein Corona-Tagebuch über die sterbende Stadt, vielmehr eine berückend melancholische Liebeserklärung an den Tod, das Leben, die Trauer, das Glück - Wissenschaft und Kunst, Erinnerung und Gegenwart - untrennbar verwoben miteinander. Eine Perle des Dokumentarfilms, natürlich in OMU.

OmU image/svg+xml